• 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Wortliebe - Erste Lesung von Barbara Strasser

Drei junge Menschen zwischen 16 und 18 Jahren, deren gemeinsamer Nenner die Liebe zu Worten ist, begeisterten am 11.11. bei ihrer ersten gemeinsamen Lesung unter dem Motto "Gesagt und Vergessen" im GH Kappl in Biberbach ihr Publikum, darunter auch einige Klassenkollegen und Lehrer. Lena Haiden, Sarah Holzknecht und Barbara Strasser möchten ihre kritischen und hochamüsanten Geschichten in die Welt hinaustragen und schauen, was zurückkommt.

Die Texte erfassen die Welt in einer Tiefe, die man bei Jugendlichen nicht erwarten würde. Hineingeboren in eine Gesellschaft, die sie nicht mitgestaltet haben, beobachten sie diese umso schärfer. Schonungslos werden soziale Missstände, die von der Gesellschaft nur allzu gerne zugedeckt werden, unter der Oberfläche ausgegraben und auf den Punkt gebracht. Zerstört wird der Mythos der heilen Familie, der glücklichen Ehe, der romantischen Liebe. Gewalt, psychische Krankheiten und Anderssein sind die Themen der heutigen Zeit. Maschinen bedienen sich der Menschen, Bäume erwachen zum Leben und beobachten das Leben von Friedhofsbesuchern. Auch die Überbewertung des Geschlechts eines Menschen, die im Gender-Wahnsinn gipfelt, wird kritisch aufs Korn genommen. Egal ob Schüler oder Schülerin, den Menschen sollte man dahinter sehen.

Sarah Holzknecht, HLW-Schülerin aus Waidhofen /Ybbs, hat bereits mit 11 Jahren begonnen, lange Geschichten zu schreiben. Mit 15 veröffentlichte sie ihren ersten Roman im Eigenverlag, der zweite und dritte Roman werden im Verlag Edition Innsalz veröffentlicht.

Lena Haiden schreibt, seit sie denken kann, was ihr einfällt auf kleine Zettel. Ohne Stift und Papier geht sie nirgendwo hin. Die besten Ideen kommen der 17-Jährigen aus Loosdorf während der Mathematik-Schularbeit oder unter der Dusche. "In meinem Kopf entsteht ein Satz und den Rest baue ich drumherum", so die Schülerin des Stiftsgymnasiums Melk.

Seit ihrem siebten Lebensjahr interessiert sich Barbara Strasser aus Nöchling für Literatur. Die 16-jährige Schülerin der HAK Amstetten ist über das Theaterspielen zum Schreiben gekommen. Im Vorjahr besuchte sie ein Literaturseminar in Seitenstetten und dieses Jahr nahm sie erstmals an der europäischen Literatur-Jugendbewegung teil.

Barbara Strasser und Lena Haiden haben es ins Finale des Niederösterreichischen Kinder-& Jugend-Kurzgeschichtenwettbewerbs geschafft, wo sie am 14. November um 17:00 ihre Beiträge in Baden präsentieren.

Das Projekt Wortliebe wurde von den drei Autorinnen ins Leben gerufen, um Lesungen zu organisieren und auch andere junge Menschen zum Veröffentlichen und von Texten zu ermutigen. Die Idee dazu entstand bei den Europäischen Literatur-Jugendbewegungen, durch die sich das Trio kennengelernt hat. Die Homepage www.projektwortliebe.at wurde von Sarah Holzknecht selbst erstellt.

Drei hochbegabte Jugendliche, deren Motivation nicht Profit ist, sondern einzig und allein die Freude am Schreiben. Gehört und sicher nicht vergessen!