• 0
  • 1
  • 2
  • 3

Digital Distancing auf der Sportwoche

Mit einem Knalleffekt begann die heurige Sportwoche im Club Kitzsteinhorn in Schüttdorf bei Zell am See: Ein Drittel der Schülerinnen und Schüler gab sein Handy im Rahmen des von Prof. Mitterer ins Leben gerufenen Digital-Detox-Programms für die gesamten sechs Tage ab. Ab diesem Zeitpunkt galt der Focus dem Sport und der Gemeinschaft.

Zum Programm zählten der Nervenkitzel beim Canyoning, der Kampf mit dem Wasser im Raft auf der Salzach, die Überwindung der Höhenangst im Hochseilklettergarten und die Wanderung zum Naturschauspiel der Krimmler Wasserfälle.
Darüber hinaus verausgabten sich Schüler wie Lehrer bei rassigen Fußball- und Volleyballmatches, übten sich im erhabenen Frisbeespiel oder schwammen und tauchten bei Mondschein im hauseigenen Bassin.

Zweimal lud Prof. Mitterer zu einer zusätzlichen Herausforderung, der berühmt-berüchtigten Sonnenaufgangswanderung: um 5:30 Uhr hinauf auf den Berg, bei den ersten Sonnenstrahlen hinein ins kalte Nass des Bergsees, hinunter ins Tal zum Frühstück - ein unvergessliches Naturerlebnis!

Legendär gestaltete sich auch die Schaumparty, bei der Schüler der 4CK als DJs die Stimmung anheizten. Die letzten kursierenden Smartphones bekamen ihre Wasserspritzer ab.

Schließlich erhielten dann die Schülerinnen und Schüler in geselliger Runde ihre elektronischen Begleiter zurück…

Gelobt sei hier das vorbildliche Verhalten unserer Klassen, gedankt sei der Familie Pecile vom Club Kitzsteinhorn für die hervorragende Betreuung und Gastfreundschaft sowie Prof. Waltraud Gollonitsch und Prof. Matthias Mitterer für die perfekte Organisation dieser denkwürdigen Sportwoche!!!