• 0
  • 1
  • 2
  • 3

experiencia española – Lateinamerikanische Kinovorstellung in Wien

Wien. Im Rahmen des „Cine Latino Festivals 2022“ wurde es den Spanischgruppen der 4BK und 4CK ermöglicht, an einer Vorstellung des kubanischen Filmes „Conducta“ teilzunehmen. Das 6-tägige Festival präsentiert verschiedenste lateinamerikanische Entdeckungen auf der Leinwand des Filmcasinos Wien im 5. Bezirk.

Um 9:15 Uhr füllte sich der atmosphärische Kinosaal mit zahlreichen Schülern. Die Jugendlichen wurden von Native-Speakern des Österreichischen Lateinamerika-Instituts durch den Vormittag begleitet. Vor Aufführungsbeginn erhielten die Zuseher wissenswerte Informationen zur Handlung und Aussage des Filmes.

Das in Kuba gedrehte Drama „Conducta“, zu Deutsch „Verhalten“, erzählt die Geschichten des Jungen Chala und seiner Schulkollegin Yeni. Der Film gewährt einen Einblick in das Leben der armen Bevölkerungsschicht Kubas. Die oft traurigen und dennoch herzerwärmenden Szenen gingen dem Publikum ziemlich nahe. Vor allem Chalas schwierige Lebensumstände hinterließen einen bleibenden Eindruck bei den jungen Zuschauern. Die Einzige, die Chala trotz all seinen Problemen immer unterstützt, ist seine Klassenlehrerin Carmela. Für viele der Kinder in der kubanischen Schule ist Carmela mehr eine liebevolle „abuela“ (Oma) als eine reine Lehrerin. Ein wahrhaft ergreifender Film.

Um trotz der kubanischen Originalsprache dem Film folgen zu können, wurden deutsche Untertitel eingeblendet. Kubanisches Spanisch ist besonders für Anfänger ziemlich schwer verständlich. Dennoch erkannten die Schüler, dank dem umfangreichen Spanisch-Unterricht an der HAK, einige Phrasen wieder.

Zum Abschluss wurden die Zuseher in Gruppen geteilt und verschiedenen von Native-Speakern geführten Workshops zugewiesen. Die Workshop-Gruppe der HAK Amstetten wurde von Victoria Storfa geleitet. Die lebensfrohe Ecuadorianerin schaffte es, alle Teilnehmer in den regen Austausch miteinzubinden. Mithilfe von Unterlagen und Fragenkärtchen sprach die Workshopgruppe über den Film und seine Aussage. Zusätzlich erhielten die Schüler eine kurze Grammatik-Auffrischung. Besonders ausführlich unterhielt sich die Gruppe über Voraussetzungen für ein funktionierendes Zusammenleben. Der Sprachworkshop war eine ideale Gelegenheit, die Spanisch-Kenntnisse unter Beweis zu stellen.

„Es war wirklich spannend, einmal mit einer Native-Speakerin zu sprechen. Man kann viel dabei lernen“ berichtet Katrin Wiesinger aus der 4BK. Die „Spanier“ der beiden Klassen 4BK und 4CK freuen sich darauf, das neu erlernte Wissen anwenden zu können.