• 0
  • 1
  • 2
  • 3

Russland und die Ukraine in einem (Wien-)Tag

In den letzten Wochen bestimmten Berichte über den grausamen Krieg in der Ukraine die österreichischen Medien. Um zu zeigen, dass es auch viele andere positiven Seiten dieser beider Länder gibt, machte sich die die Russischgruppe der 3BK auf den Weg nach Wien.

Ausgangspunkt war die Hauptuni Wien, wo wir im Hörsaal 33 sogar einen Einblick in eine Geschichtevorlesung zum Thema "Der Kolonialismus und die Habsburger" bekamen. Danach übersprangen wir die nächsten fünf Studienjahre und machten gleich weiter im Festsaal der Hauptuni, dem Ort der feierlichen Überreichung der Diplome am Ende eines Studiums.

Ganz anders als das historische Gebäude der Hauptuni präsentierte sich der Uni Campus des Alten AKHs, hell, offen und zeitgemäß. Hier besuchten wir die Slawistik, den Ort um slawische Sprachen wie Russisch, Ukrainisch, Bosnisch, Kroatisch oder Serbisch zu erlernen.
Nach der anstrengenden Zeit auf der Uni, machten sich die "Russen" der 3BK auf den Weg in ein ukrainisches Restaurant "Elvira´s" um die Spezialitäten des Landes zu verkosten. Blintschiki, Kompott, Pelmeni und Pilzsuppe waren die Highlights und sind sehr zu empfehlen.

Der krönende Abschluss unseres slawischen Tages war die Russisch-orthodoxe Kirche im 3. Bezirk. Wir fühlten uns beim Anblick der schönen Zwiebeltürme und der herrlichen Architektur im Inneren der Kirche fast wie am Roten Platz in Moskau.